Logo von SPMSD
Monday, 21. April 2014
 
Konfiguration
SchriftgrößeAAA

Für Erwachsene - Impfungen auch als Erwachsener nicht vergessen

Schutzimpfungen für Säuglinge und Kinder sind selbstverständlich. Werden Menschen älter, vernachlässigen sie häufig ihren Impfschutz. Impfungen sind jedoch auch für Erwachsene ein wesentlicher Bestandteil des vorbeugenden Gesundheitsschutzes, zumal das Immunsystem mit zunehmendem Alter schwächer wird, genauso, wie die körperliche Leistungsfähigkeit insgesamt abnimmt.

 

In Österreich besteht keine Impfpflicht. Jeder muss selbst entscheiden, wogegen er sich impfen lässt. Um jedem Einzelnen diese Entscheidung zu erleichtern, gibt es die Empfehlungen des Impfausschusses des Obersten Sanitätsrates.

 

Allen Erwachsenen wird empfohlen, die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Keuchhusten alle 10 Jahre zu erneuern. Ab dem 60. Lebensjahr sollten die Auffrischungsintervalle für Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten auf 5 Jahre verkürzt werden.

 

Erwachsene, die keine vollständige Grundimmunisierung erhalten haben, sollten die fehlenden Impfungen vervollständigen.

 

Ein Tipp: Wer mehrere Impfungen braucht, muss sich nicht mehrmals stechen lassen. Es gibt viele verschiedene Kombinations-Impfstoffe, fragen sie ihren Arzt oder Apotheker danach.

 

Personen, die sich in FSME-Risikogebieten aufhalten, wird zusätzlich die Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) empfohlen.

Schnellsuche

Suche